Viagra Generika - oder das Original

Viagra

viagra

Seit 15 Jahren ist das Potenzmittel für Männer namens Viagra in aller Munde, doch mittlerweile hat der Pharmaziehersteller namens Pfizer das Patent auf den darin enthaltenen Wirkstoff-Sildenafil-verloren

Viagra Generika kaufen

Da dieser hauptsächlich für die Wirkung verantwortlich ist, wird der Stoff mittlerweile von anderen Pharmafirmen als Potenzmittel vermarktet und angeboten.

Das billige Viagra als Potenzmittel

Nun stellt sich die Frage, ob sich diese billigeren Potenzmittel, die so genannten Viagra Generika genauso gut ist wie die originale Variante eigenen. Forscher und Mediziner bestätigen, dass es so ist. Immerhin gibt es zuvor eine so genannte Biotechnische-Äquivalenzstudie, die nachweisen kann, dass das neue Medikament dem Original in den meisten Kriterien entspricht. In Deutschland wird die Sache vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte überprüft. Die Bindemittel, bzw. die Hilfsstoffe, die in den entsprechenden Medikamenten enthalten sind, müssen nicht gleich sein, der Wirkstoff jedoch muss derselbe sein. Bei manchen Patienten kommt es sogar vor, dass sie gewisse Präparate besser vertragen, weil sie mit den neuen Hilfsstoffen schöner harmonieren. Nun hat die Konkurrenz des Pharmaherstellers Pfizer endlich den Weg frei, um Kopiepräparate, bzw. Ersatzprodukte auf dem Markt anzubieten. Bei den meisten sieht es so aus, dass sie die Produktion in Zukunft höchst wahrscheinlich ins Inland verlagern werden.

Beeinflussung des Blutflusses

Viagra Generika wirken wie die bereits bekannten Potenzmittel, denn sie verstärken den Blutfluss im Penis, bzw. drosseln den Abfluss des Blutes. Die Wirkung tritt aber nur dann an, wenn eine sexuelle Stimulation des Mannes vorherrscht. Nach Einnahme der Potenzpillen setzt nach ca. 20 min die Wirkung ein, um folglich bis zu 5 h anzubauen. Anders als beim Original wirken Viagra Generika nicht, aber sie sind um einiges günstiger. Am besten vergleicht der Proband die Preise pro Packung im Internet, weil sich diese Möglichkeit ideal anbietet. Nebenbei sei noch erwähnt, dass Viagra Generika eine andere Form aufweisen, denn sie sehen aus wie ein Kleeblatt, bzw. sind neutral oder weiß. Es herrscht sogar die Idee vor, die Pille mit Pfefferminz-Geschmack herzustellen, was allerdings noch in zukünftiger Ferne liegt. Sämtliche Präparate, die quasi als Kopie zu betrachten sind, weisen eine Einkerbung auf, damit der Proband diese im Fall der Fälle auch halbieren oder vierteln kann. Die Tabletten sind deshalb teilbar, weil die Ärzte in den meisten Fällen die höchste Wirkstoffkonzentration in Form von 100 mg verschreiben. Es ist aber tatsächlich der Fall, dass die meisten Patienten mit weniger auskommen. Das ist auch der Hintergrund dafür, warum die Hersteller von Viagra Generika auf teilbare Tabletten setzen, denn folglich kann der Patient wiederum Geld sparen.

Nachfrage steigt höchstwahrscheinlich

So bleibt zu erwarten, ob ab jetzt mehr Männer zur Potenzpille greifen, nachdem diese im Verhältnis günstiger ausfällt. Voraussichtliche Prognosen liefern ein Ja als Antwort auf diese Frage, denn der Markt wird sich höchstwahrscheinlich drastisch ausweiten. Es gibt mehr Patienten, die sich die um einiges günstigeren Präparate ab jetzt leisten können, denn eine Pille kostet nicht mehr, als ein Cappuccino. Zudem kommt es seltener zu dem Fall, dass gewisse Leute zu billigen Fälschungen aus dem Internet greifen, weil es ohnehin jetzt eine leichtere Potenzpille gibt.